schnelle Lieferung
täglicher Versand
ab 50 € Bestellwert
FREI HAUS in DE
Shop SSL zertifiziert
sichere Bestellung
geschulter Fachhandel
kompetente Beratung

SAICOS Pflegeleitfaden

Pflegeanweisungen für SAICOS

Der Grund: Untergrund

Wenn Sie vor diesem Dokument sitzen, heißt das wahrscheinlich, dass Sie über eine oder mehrere Holzfläche verfügen, die mit einem der zahlreichen Produkte von SAICOS grundbehandelt wurde – sei es, dass Sie Ihren Massivholzboden geölt haben, sei es, dass Sie einen Gartenzaun gestrichen haben oder sonst irgendeiner Tätigkeit nachgegangen sind, zu der die großartigen Produkte des westfälischen Herstellers durchaus animieren. Womöglich haben Sie sich auch ein Fertigparkett verlegen lassen, das mit SAICOS industriell vorbehandelt wurde; das gibt‘s nämlich auch.

Der Zahn der Zeit – nagt auch an Holz

In jedem Fall sind Sie nun – zurecht – stolzer Besitzer einer Holzfläche oder -armatur, die mit Hilfe von SAICOS auf dem Zenit ihrer optischen und haptischen Erscheinung ist. Nun sind diese Holzoberflächen im Wohnbereich ja kein Zierrat (jedenfalls nicht nur), gerade Außenanstriche müssen wortwörtlich mit Wind und Wetter fertig werden, und dass die meisten Holzböden (wenn auch ohne böse Absicht) mit Füßen getreten werden, ist offensichtlich. Mit der Zeit, und da hilft auf Dauer auch die beste Vorbehandlung nicht, wird das Holz also in Mitleidenschaft gezogen. Das zeigt sich zuerst an stumpfer, verbrauchter Optik, und schlägt sich irgendwann auch strukturell nieder – letzteres besonders bei mechanischer Beschädigung durch Kratzer oder gar Quellschäden durch stehendes Wasser.

So weit allerdings muss es nicht kommen.

Ohne geht es nicht: Grundlagen

Die SAICOS Pflegemittel, soviel wird sich bald zeigen, reduzieren den Pflegeaufwand für Ihre Holzflächen auf ein absolutes Minimum bei größtmöglichem Effekt, das heißt Werterhalt und Bewahrung des Erscheinungsbilds. Davon abgesehen aber gilt es - lange bevor Sie zu Wassereimer und Mopp greifen – einige elementare „Umgangsformen“ hinsichtlich Ihres Holzbodens oder Möbels einzuhalten, ohne die auch die beste Pflege (und von der reden wir hier) nur wirkungslos verpuffen kann.

Konkret geht es dabei um die folgenden Punkte:

  • Das Klima sollte stimmen: mit Raumtemperaturen von 20-25 °C und eine relativen Luftfeuchte von 55-60 % tun Sie Ihrem Boden etwas Gutes – und Ihnen selbst übrigens auch.
  • Sorgen Sie für eine regelmäßige Trockenreinigung, das heißt fegen oder staubsaugen. Wichtig hier: keine Microfaser beim Fegen, Parkettdüsen beim Saugen! In diesem Zusammenhang auch wichtig:
  • Sauberlaufzonen sind unverzichtbar, um den Eintrag von Grobschmutz wie Sand oder kleinen Steinchen zu minimieren – diese können für äußerst unangenehme Kratzer sorgen. Daher auch:
  • Versehen Sie Möbelfüße aller Art mit Filzgleitern. Laufrollen sollten parkettgeeignet sein, ansonsten helfen auch entsprechende Unterlegmatten.
  • Holzflächen und stehendes Wasser vertragen sich überhaupt nicht! Um kostspielige Quellschäden zu vermeiden, sollten Sie überstehendes Wasser bei der Feuchtreinigung umgehend entfernen – stellen Sie zudem sicher, dass Vasen und Blumentöpfe auf dem Holz vollständig wasserdicht sind.
  • Vermeiden Sie es, Gegenstände mit gummierten oder latexierten Flächen oder Füßen für längere Zeit auf dem Boden stehen zu lassen. Die enthaltenen Weichmacher können ins Holz dringen (Weichmacherwanderung) und zu irreversiblen Flecken führen, bei deren Beseitigung nur noch die Schleifmaschine helfen kann…
  • Wenn Sie sich diese elementaren Hinweise zu Herzen nehmen, ist schon viel gewonnen – für den Rest ist dann SAICOS zuständig.

Sorglos mit SAICOS

Bei Holzfußböden im Innenbereich gibt es zwei prinzipiell verschiedene Möglichkeiten der Erstbehandlung: lackieren oder ölen. Der große Unterschied zwischen beiden Techniken ist, dass beim Lackieren eine Schicht Lack auf dem Holz angelegt wird, wohingegen das Öl in das Holz einzieht und dort aushärtet. Bei SAICOS haben wir dabei noch die Besonderheit, dass unsere Holzbodenöle mit Hartwachs versetzt sind: dieses sorgt für eine feine Wachsschicht auf der Oberfläche, die das Holz zusätzlich schützt.

Ob nun geölt oder lackiert: es gibt in dem Sinne kein „besser“ oder „schlechter“; manche ziehen die Optik geölten Holzes vor, manche setzen auf die erhöhte Beständigkeit wasserfest versiegelter (lackierter) Flächen.

Welcher Fall bei Ihnen nun auch vorliegt – mit SAICOS sind Sie in Sachen Pflege bestens beraten:

Gut geölt ist halb gepflegt

Werterhalt & Pflege von geölten bzw. gewachsten Holzoberflächen

Wenn Sie Ihren Holzboden mit einem entsprechenden Öl einpflegen (z.B. mit dem Ecoline Hartwachsöl „Natur“), reduzieren Sie den Pflegeaufwand gegenüber einem unbehandelten Holzboden erheblich: das Öl sorgt für einen seidenmatten, rutschhemmenden Pflegefilm (übrigens kobaltfrei!), der die Wiederanschmutzung reduziert. Vor diesem Hintergrund brauchen Sie nur die folgenden Pflegeanweisungen zu befolgen, um Ihren Holzboden über Jahre hinweg wie neu aussehen zu lassen.

Drei Anwendungsfälle können unterschieden werden:

 

  1. Unterhaltsreinigung

  • Für die regelmäßige Feuchtreinigung benutzen Sie die Ecoline Wischpflege, mit der alltägliche Verschmutzungen ebenso gründlich wie problemlos und streifenfrei entfernt werden.
  • Vermischen Sie dazu etwa 3 Verschlusskappen Wischpflege mit 5 Litern Wasser, und wischen Sie mit dieser Lösung den Boden – bitte nur nebelfeucht! Im Bedarfsfall können Sie noch trocken nachwischen.
  • Im Objektbereich empfehlen wir eine wöchentliche Feuchtreinigung, im Haushaltsbereich nach Bedarf.

 

  1. Auffrischung & Instandhaltung

  • Sorgen Sie vor der Pflege mit Ecoline Pflegewachs für eine gereinigte Oberfläche – hier bietet sich wieder die Ecoline Wischpflege an.
  • Das Pflegewachs können Sie zur Auffrischung aller stumpf gewordenen geölten Oberflächen benutzen, aber auch zur Fleckentfernung.
  • Die Anwendung könnte nicht einfacher sein: geben Sie ein 1 bis 2 Verschlusskappen Pflegewachs auf den Boden, und verreiben Sie es locker mit einem Baumwolltuch – fertig. Störende sichtbare Ansätze oder Übergänge entstehen dabei nicht.
  • Benutzen Sie keine Lappen oder Mopps aus Microfaser! Moderne Microfasern sind zwar dem Holz an sich nicht mehr abträglich, beschädigen aber die Wachsschicht. Baumwolle sollte das Material der Wahl sein.
  • Auch im Objekt reich es, die Auffrischung monatlich durchzuführen.

 

  1. Intensivreinigung

  • Bei sehr stark verschmutzten Flächen wird eine Intensivreinigung mit dem Ecoline Magic Cleaner fällig.
  • Verdünnen Sie dazu den Reiniger im Verhältnis von 1:10 mit Wasser, und tragen Sie diese Lösung gleichmäßig mit einem Tuch oder Wischer auf den Boden auf.
  • Nach einer Einwirkzeit von etwa 5-20 Minuten können Sie den dann gelösten Schmutz mit einem Tuch (oder Wischer) aufnehmen.
  • Wischen Sie anschließend 2 bis 3 Mal mit klarem Wasser nach, um Reste des Reinigers zu neutralisieren.
  • Anschließend sollten Sie noch einmal trocken nachwischen.
  • Nach vollständiger Abtrocknung des Bodens ist es sehr empfehlenswert, mit dem Pflegewachs nachzupflegen – der Intensivreiniger kann die Wachsschicht auf dem Boden angreifen.
  • Öfter als etwa 2 mal jährlich sollte eine Intensivreinigung nicht nötig sein.

 

Pflegeleicht lackiert

Instandsetzung & Pflege von lackierten Holzoberflächen

Ganz egal, welchen der SAICOS-Parkettlacke in welcher individuellen Konfiguration Sie auf Ihrem Boden haben, eines ist gewiss: in Sachen Unterhalt sind Sie fein raus. Wasserfest versiegelte Holzflächen sind strapazier- und widerstandsfähig und verzeihen auch etwas robusteren Umgang, und sie sind – nun, wasserfest. Das ist bei für Quellung anfällige Holzflächen ein großer Pluspunkt.

Dennoch sollten Sie Ihren lackierten Holzboden regelmäßig und auch nach Bedarf warten, um nicht zuletzt auch die schöne Optik zu erhalten. Das gelingt über drei Maßnahmen:

 

  1. Unterhaltsreinigung

  • Die intervallsmäßige Feuchtreinigung bestreiten Sie mit der Ecoline Wischpflegefür die gründliche und streifenfreie Entfernung alltäglicher Verschmutzungen.
  • So geht‘s: etwa 3 Verschlusskappen Wischpflege mit 5 Litern Wasser vermengen, und dann mit dieser Lösung den Boden wischen– auch auf Lack nur nebelfeucht! Im Bedarfsfall sollten Sie trocken nachwischen.
  • Im Objektbereich sollten Sie wöchentlich feucht wischen.

 

  1. Auffrischung & Instandhaltung

  • Vor der eigentlichen Auffrischung muss der Boden gründlich gereinigt werden – verwenden Sie hierzu die Ecoline Wischpflege.
  • Vermischen Sie anschließend den Ecoline Auffrischer im Verhältnis von 1:10 mit Wasser, und tragen Sie diese Pflegelösung mit einem einfachen Wischer nebelfeucht auf die Oberfläche auf.
  • Im Bedarfsfall sollten Sie trocken nachwischen; auch lackiertes Holz mag kein stehendes Wasser.
  • Je nach Bodenbelastung ist die Auffrischung monatlich oder mindestens 2 mal jährlich ratsam.

 

  1. Intensivreinigung

  • Sehr stark verschmutzte, unansehnliche Flächen werden im Zuge einer Intensivreinigung mit dem Ecoline Magic Cleaner behandelt.
  • Verdünnen Sie dazu den Reiniger im Verhältnis von 1:10 mit Wasser. Die Reinigungsflotte wird dann dünn und gleichmäßig mit einem Wischer (oder einem Tuch) auf der Oberfläche verteilt.
  • Lassen Sie die Lösung ca. 5-20 Minuten einwirken. Den dann gelösten Schmutz können Sie im Anschluss ganz einfach mit einem Tuch oder Wischer aufnehmen.
  • Wischen Sie dann so lange mit klarem Wasser nach, bis der Intensivreiniger vollständig entfernt bzw. neutralisiert ist.
  • Anschließend sollten Sie trocken nachwischen.
  • Nach Abtrocknung des Bodens ist es angeraten, mit dem Auffrischer nachzupflegen – der Intensivreiniger kann die Lackschicht auf dem Boden angreifen.
  • Mit halbjährlicher Intensivreinigung sollten Sie auch im Objekt gut hinkommen – im akuten Bedarfsfall natürlich auch öfter.

 

Wetterfest: eine Frage der Wartung

Reinigung und Pflege von Spezial-Öl-Oberflächen im Außenbereich

Grundlage der nachfolgenden Pflegehinweise ist, dass Sie Ihr Außenholz (z.B. Gartenmöbel oder Holzdeck) mit dem SAICOS Holz-Spezialöl behandelt wurde und so perfekt grundiert ist, um der Witterung zu trotzen. Das Öl an sich schützt das Holz optimal, aber es hat noch einen weiteren Vorteil: die Instandhaltung ist ein Kinderspiel, denn das Öl verbindet sich dauerhaft mit dem Holz und blättert nicht ab. Für eine Auffrischung genügt es also, das Holz zu reinigen und mit dem Öl zu überstreichen – ganz ohne Abschleifen. Und so geht‘s:

 

  1. Regelmäßige Reinigung

  • Entfernen Sie starke Verschmutzungen und Anhaftungen mit einem Schrubber oder einer Bürste.
  • Vergraute Oberflächen behandeln Sie mit dem SAICOS Holz-Entgrauer
  • Grünbeläge entfernen Sie zuverlässig mit SAICOS Grün-Ex; hier unbedingt mit klarem Wasser nachspülen!
  • Mögliche Harzaustritte dagegen müssen mit dem SAICOS Pinselreiniger entfernt werden.
  •  
  1. Instandhaltende Pflege

  • Führen Sie eine Reinigung wie unter 1. beschrieben durch.
  • Überstreichen Sie dann die Holzfläche dünn mit SAICOS Spezial-Öl (natürlich im entsprechenden Farbton); der Auftrag gelingt mit einem passenden Flächenstreicher (für Gartenmöbel) oder einer Fußbodenstreichbürste (für Holzdecks und Terrassen).
  • Nach einer Trockenzeit von mindestens 8 Stunden ist die Pflege abgeschlossen. 

 

An sich würde an dieser Stelle noch Punkt 3. (Renovierung) anstehen, da Sie sich mit SAICOS lästiges Abschleifen aber einfach sparen können, war‘s das schon. Schön, oder?

 

Wie Sie sehen können, ist die Pflege mit SAICOS eine runde, in sich stimmige und wirklich überschaubare Angelegenheit – so ist das eben, wenn schon die Grundlagen stimmen.

Zuletzt angesehen